Identitätsorientierte Psychotraumatheorie (IoPT)

Das Wertvolles zurück gewinnen:
  • sich selbst! - Ich bin und weiß was ich will.
  • Identitätsaufstellungen "Selbstbegegnung mit Hilfe des Anliegensatzes, 

    geben Impulse und zeigen die eigenen, noch unbewussten Antworten und Lösungen auf Fragen oder Anliegen. Zum Beispiel:
  • Ursachen für psychische wie körperliche Beschwerden
  • in Berufs- oder Beziehungskrisen
  • sie können hilfreich sein, unbewusste und vorsprachlich abgespeicherte psychische Prozesse zu erkennen
  • zur Klärung in Entscheidungsprozessen betragen
  • auf psychosomatischer Ebene heilende Prozesse anregen, die alleine durch Gespräche unerreichbar sind

    Anliegen-Methode

    Das therapeutische Vorgehen der Anliegen-Methode, "Selbstbegegnung mit Hilfe des Anliegensatzes", basiert auf den Forschungen von Prof. Dr. Franz Ruppert, einem Spaltungskonzept sowie einer Ich-Entwicklungstheorie unter Berücksichtigung frühkindlicher Bindungstraumatisierungen.

    Nach langjähriger Aus-und Weiterbildung mit Selbsterfahrung bei Prof. Dr. Franz Ruppert biete ich die Therapie in Einzelbegletungen in meiner Praxis, in Gruppen, via Telefon oder Online-Zoom an.
  • Weitere Informationen zur IoPT

    www.franz -ruppert.de
    Prof. Franz Ruppert erläutert die Anliegen-Methode: Zum Video
    Interview Weltdergesundheit.tv: Zum Video
    Interview: "Körper und Psyche meinen es gut mit uns": Zum Video

    Buchempfehlungen:
    "Wer bin ich in einer traumatisierten Gesellschaft"
    "Ich will leben, lieben und geliebt werden"

          

    Trauma-, Schmerz-, Angstherapie

    Die Methode EMDR fördert die Erschließung und Verarbeitung belastender Erinnerungen. Sie ermöglicht eine beschleunigte Verarbeitung traumatischer, eingefrorener Erinnerungen und eine Auflösung starrer Glaubensmuster.       

    „Menschen heilen von ihrem Schmerz, wenn sie eine authentische Verbindung zu einem anderen Menschen haben.“

    Marshall Rosenberg

    Die wahren Schätze sind in der Tiefe von unseren Ängsten begraben.“

    Franz Renggli